Donnerstag 7. Juni 2018

Donnerstag 7. Juni 2018

Heute um 8.00 gingen wir 3 Tiroler Musketiere zu unserer Bushaltestelle, wo die Fahrt zum Katharinenpalast mit dem Bernsteinzimmer startete.

Das Bernsteinzimmer wurde 1716 vom König Friedrch Wilhelm 1. dem russischen Zaren Peter den Großen verschenkt. Im Jahre 1755 wurden die Bernstein Panelen, von der Zarin Elisabeth, im Katharinenpalast in Zarscoje Selo bei Sankt Petersburg eingebaut. Das Zimmer wurde 1944 im 2. Weltkrieg den Russen gestohlen und seitdem ist es nie mehr aufgetaucht. Diese Panelen sind nur ein Nachbau, die in Deutschland nachgemacht wurden und dann den Russen wieder zurückgegeben.

Dort durfte man keine Fotos machen, deshalb wurde ich bald des Zimmers verwiesen. 😂

Der Katharinenpalast ist sehr prunkvoll und riesengroß.

Um 16.00 waren wir wieder zurück in St. Petersburg und nach einer ausgiebigen Kaffeepause,  gings gleich weiter zu den Wachsfiguren .wo ein großer Auflauf war.

Der ganze Vorplatz war abgeriegelt und voller Polizei. Über uns schwirrte ein Hubschrauber sehr laut und die Leute sagten uns daß Vladimir Putin im Hause zu Gast sei !!

Wir konnten es nicht glauben, aber nach 1. Stunde kam tatsächlich Vladimir heraus, den ich in St. Anton am Arlberg.beim Schifahren kennen gelernt habe.

Die Leute jubelten ihm zu, er begrüßte alle Zaungäste mit einem Handschlag und ging durch die Reihen.

Wir hatte das Glück daß wir ganz vorne standen wo er auch mir die Hand gab und ich habe ihm von St. Anton erzählt, was ihm sehr gefallen hat.

Das war für uns bis jetzt die größte Geschichte und es entschädigte mich für die mißlungene Russlandeinreise !!

Kurz darauf räumte die Polizei den Spielplatz !! 😂😉

Danach gings ab nach Hause, wo wir kurz vor unserem Hotel Asteria, in einer kleine schmalen Gasse einen Markt entdeckten. Da mußten wir noch ganz    “ kurz “ hineinschauhen. Als wir näher kamen, ging es immer weiter, aus einer Gasse wurde plötzlich ein rießengroßer Markt. Es ist ein Billigmarkt und sehr schön zum anschauen. Lauter heruntergekommene Häuser mitten im Zentrum von St. Petersburg. Meine 2 lieben Begleiterinnen sagten, daß sie sich hier ohne männlicher Begleitung nicht herein getraut hätten. Das kann ich gut verstehen.

Nach diesem anstrengendem Tag und einem „Fast Foot Essen “ ging es dann endlich zum Hotel.

 


6 Gedanken zu „Donnerstag 7. Juni 2018

  1. Eine tolle Überraschung , find ich spitze das du nach St. Petersburg gefahren bist. Sag den zwei Tiroler einen schönen Gruß, und die Tante soll mir was🤗👍 mitbringen 😂LG Claudia

  2. Die liebsten Grüße an Elli, Anni und Dich! Schön, dass ihr „Drei Musketiere“ so eine harmonische und vor allem lustige Zeit miteinander verbringt! Lieben Gruß aus der Heimat, Chrysant&Hermi

    1. Danke ihr 2 Lieben !!
      Uns gehts immer gut, wenn es euch gut geht und das hoffen wir.
      Ich fliege schon am Dienstag um 05.00 nach Riga, einen Tag früher als meine 2 Begleiterinnen, weil ich keinen anderen Flug bekommen habe.
      Lg. Papa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.