Mittwoch 12. Sept. 2018

Mittwoch 12. Sept. 2018

Auf gehts über die Grenze nach Serbien !! Ich hatte noch 17 km dann kam der Bulgarische Zoll. Die waren alle gut „drauf“.

Bei den Serben ging ein anderer Wind. Sie verzogen keine Miene und fragten mich, ob ich vom Zirkus bin und was das soll mit dem Traktor. Sie durchsuchten das ganze Gespann sehr gründlich !!

Dann mußte ich auf der Seite parken und sie fragten mich das Gleiche wie die Russen. Ich fragte wo das Problem sei, dann sagten sie du darfst nicht auf der Autobahn fahren !! Ich sagte: das bin ich noch nie und werde es auch in Serbien nicht machen !!

Das hat er geglaubt und gleich weitergesagt, aber die blöde Fragerei ging weiter, dann habe ich ihnen meine Route gezeigt und gesagt daß ich nirgendwo Probleme hatte.

Dann kam ihr 2. Grund meiner Befragung und zwar daß der Traktor ein Arbeitsgerät ist und das ist nicht im System !!

Das gleiche wie in Russland und der Ukraine.

Ich war 4 Stunden am Zollamt bis sie eine Lösung gefunden haben. Aber ich weiß nicht warum es dann doch ging.

Nach dem Serbischen Zollamt fuhr ich direkt auf die Autobahn denn auf der Bundesstraße nach “ Nis “ waren es noch 75 km und über die Autobahn nur 32 km. Nach 2 km kam eine Mautstelle und ich dachte, daß ich umdrehen muß. Als ich am Mauthäuschen war sind alle Mautkassierer gekommen zum fotografieren. Dann bekam ich die Mautkarte, um € 4,5- und ich konnte weiterfahren. Nach 20 km war die Autobahn unterbrochen und ich mußte auf der 1 spurigen Bundesstraße, 10 km mit irrsinnigen Verkehr, fahren.

Es ging durch “ Bergschluchten “ wie im  “ Sellraintal „. Das war sehr schön mit viel Tunnels und überhängenden Felswänden.

In “ Nis “ endlich angekommen suchte ich mir einen “ Teleservice „, der war im “ Stop – Shop „. Dort war es dann 19.30 und ich fuhr weiter bis 23.00 in Richtung „Sarajevo“. Insgesamt waren  es 173 km.


2 Gedanken zu „Mittwoch 12. Sept. 2018

  1. Hay Kurt.
    Bin auch wieder teilhaber an Deiner Geschichten.
    Es ist schön daß alles wieder rund läuft,bis auf die Stunden an der Grenze.Bin gestern mit dem Tiwag Peter auf der Möselalm U. Kristenalm gewesen,war eine spontane Entscheidung.Natürlich war die Scharnitzeralm auch noch dabei. Gute Fahrt u. komm Gut nach Hause.

    A u. M

    1. Hallo Alfred
      Ja es funktioniert wieder alle bis auf die Bremsstange, das währe eine kleine Baustelle, das tu ich mir nicht an solange es halbwegs zum bremsen geht.

      Diese schönen Ausflüge müssen wir nächstes Jahr natürlich wiederholen. Ich freu mich jetzt schon drauf !! 👍👌🚜
      Schöne Grüße auch an Peter aus Kupres in Bosnien Herzigowina
      Kurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.