Mittwoch 9. Mai 2018

Mittwoch 9. Mai 2018

Abfahrt um 7.30 …. nach einer halben Stunde habe ich endlich einmal wieder Polizeikontakt. Da man die Autobahnen nicht wirklich gut als Autobahn erkennt, bin ich auf einer gelandet. Zwei junge freundliche Polizisten  hielten mich am Pannenstreifen an. Ganz verwundert fragte ich sie,  was ich falsch gemacht habe. Zuerst einmal bewunderten sie mein Gespann und lachten darüber dann erklärten sie mir, daß ich hier nicht fahren darf. Ich sagte daß es mir leid tut aber das Navi hat mich hierhergebracht. Sie hatten follstes Verständnis dafür, denn sie ärgern sich auch immer mit dem Navi und baten mich so schnell wie möglich die Autobahn zu verlassen. Und das wars …. hurraaaaa dachte ich mir und fuhr mit “ karacho “  herunter.

Den nächsten Zufall habe ich der polnischen Qualitätsarbeit zu verdanken. Es roch wiedereinmal nach Bremsen und Gummi ….. ich schaute mich um, sah aber keine Baustelle oder Bauernhof. Dann kanns nur mein Traktor sein dachte ich und als ich den blauen Rauch unter meiner Motorhaube sah, war ich mir sicher….. der polnische Keilriemen wars. Er hat 500 km gehalten warscheinlich tüpisch polnisch.

Der nächste Streich gelang mir, als ich bei einem Rastplatz aufs Kloset gehen wollte, ging die Traktortür nichmer zu weil das Schloss kaputtgeworden ist.

Nach der späten Mittagspause kam der 4. Streich. Ich stieg in den Traktor hinein und stechte, wie gewönt, das Händi an meine Halterung….. und schon wars passiert die Halterung brach ab und alles flog zu Boden.

Endlich habe ich wieder etwas zum richten und inprobisieren !! Das liebe ich kaum zu glauben.

In Panevezys nach 190 km gut angekommen war es 18.00 und mir war nicht langweilig wie ihr euch denken könnt !! 😂😯


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.