Freitag 14. Sept. 2018

Freitag 14. Sept. 2018

Auf gehts nach “ Sarajevo “

Nach dem Frühstück zerlegte ich meine Gasheizung, denn die stinkt immer beim Einheizen. Und ich wurde fündig weil ein alter Socken hinuntergerutscht ist und es war noch viel Staub und Dreck dahinter.

Danach habe ich meine Traktorfenster innen und außen gerenigt, das hatten  sie  nötig.

Meine eingerostete Bremsstange wird nicht besser, wie ich gedacht habe, daher habe ich nocheinmal probiert die Stange zu endrosten. Ich öffnete die Kronenmutter und schlug die Stange ein bischen hin und her, aber es nützte nur wenig.

Um 10.30 kam ich dann endlich zum fahren. Es war heute wieder sehr heiß und um 13.00 mußte ich Pause machen, weil ich am Steuer fast eingeschlafen bin. Danach war ich wieder fit ?

Ich kam auf das wunderschöne Balkanhochplateau, wo es genauso aussieht wie bei uns in Tirol.

 

In den 138 km durfte ich 3 Pässe überqueren, wobei der höchste Pass 1355 Meter hoch ist. Es war fast immer eine „Almlandschaft “

Ich war überrascht, weil ich am Navi sah, daß ich eigentlich schon fast in Sarajevo sein müßte, aber noch immer voll im Gebirge steckte. Dann fuhr ich um ein Felseneck und plötzlich war die schöne “ Gebirgsstadt “ da.

Gleich kaufte ich mir eine „bosnische “ Simkarte, daß ich mich in der Stadt orientieren kann. Das nächste Problem war die Aktivierung der GBs. Da ich nicht  “ gschamig “ bin, fragte ich solange die Leute bis endlich mir jemand half.

Sarajevo hai 1.3 Millionen Einwohner und alles ist ziemlich eng verbaut. Große Parkplätze giebt es hier nicht viele, daher übernachte ich heute bei einer Tankstelle.

 

2 Gedanken zu „Freitag 14. Sept. 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.