Donnerstag 17. Mai 2018

Donnerstag 17. Mai 2018

Heute bin ich früher aufgestanden, daß ich nocheinmal um 6,30  zu schwimmen gehen kann, weil die Gelegenheit so günstin war.

Nach dem Frühstüch, als ich startete rannten noch die Finnischen Gäste aus dem Hotel um sich von mir zu verabschieben. Nämlich diese Gäste waren noch gestern Abend bei mir. Eine solche Begeisterung habe ich noch nie erlebt, obwol ich schon viel erlebt habe.

Während ich 108 km gefahren bin gab es wenig zu sehen. Nur kleine Dörfer mit viel Landwirtschaft. Die Häuser sind sehr einfach gebaut mit Naturstein Gemäuer und Holzverschalung. Der Grundwasserspiegel ist sehr hoch und trotsdem wachsen wunderschöne Mischwälder.

Die meiste Traktoren die ich sah sind uralte Ursus , die fast alle noch in gebrauch sind, aber heute habe ich ein richtiges altes Schmuckstüch gesehen und zwar einen englischen BT3 …. 4 Zylinder … Benziener mit Ackerbereifung.

Als ich die Hoffnung aufgegeben habe, daß der Disel billiger wird (€ 1,305 ), nahm ich nach 450 Km  die nächste Tankstelle. Dort angekommen fragte mich ein Schwede, ob er Fotos machen darf. Nach der Kasse zeigte er mir einen Film von mir, den er mir dann geschickt hat.

 

Als ich in Haapsalu angekommen bin, bringt mich der Zufall direkt zu einem Hallenbad. Dort hat mich ein 81 Jähriger Mann in deutsch angespochen und schimpfte über die Russen, die er als Kind in der Schule ertragen mußte. Er fragte mich aus, über die Verhältnisse der Pensionisten in Österreich. Dann  hat er mir den schönsten Campingplatz empfolen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.