Donnerstag 28. Juli 2022

Donnerstag 28. Juli 2022

Weiter geht’s in Richtung Herrmannsacker.

Hier auf diesem Petonpflaster stand die Mauer zwischen Ost und West Deutschland.

So eine schöne Distel habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Das ist Spargel in seiner Blüte.

Heute nachmittag bin ich bei meinem langjährigen Freund Gerd in Herrmannsacker ( nähe Nordhausen ) angekommen. Sein Nachbar Alexander hat mir Motoröl gekauft und sein Sohn Felix hat mir auch noch Werkzeug geliehen. Nach dem Ölwechsel kam die nächste Reparatur und zwar der Unterboden von meinem Wohnwagen.

Vorher

Nachher

Von 5:00 bis 20,30 war heute mein Reise – und Arbeitstag.

Gute Nacht und guten Morgen.

Kurt 🙋‍♂️ 🚜 🚃 🌲

5 Gedanken zu „Donnerstag 28. Juli 2022

  1. Bonsoir Kurt.
    Les chevaux sont magnifiques. Ta caravane a besoin de repos et d’une complète révision. De France on pense souvent à toi ,aujourd’hui on c’est baignés dans l’atlantique à Mimizan, l’eau était chaude .
    Bonne nuit et à bientôt.
    Francis et Marie-Thérèse.

    1. Hallo ihr zwei Lieben,

      Der Wohnwagen ist 45 Jahre alt und es ist mein 2. Zuhause 🤣
      Ich mag das Salzwasser auch so gerne.
      Warum sagt bis bald … wollt ihr mich besuchen ?

      Lg.Kurt 🙋‍♂️🚜🚃

  2. Guten Morgen Kurt

    Wie schon Reinhard May und Reinhard Fendrich sangen : Da ist ein Loch in der Pfanne ,…..
    So auch bei dir dir: Da ist ein Loch im Wohnwagen, -lieber Kurt.
    Und schon wurde es gestopft! 🤗🤗😂
    Und schon wieder kann es weiter gehen.

    Lg an Gerd und gute Reise bis Bald

    Das Herr der Räder Team

    1. Guten Abend lieber Markus,

      Eines von mehreren … ich brauch ja öfter Arbeit sonst wirds langweilig. 🤣
      Ich werde erst am Sonntag weiterfahren, denn das Traktorfest kann ohne mich nicht sein.

      Lg.Kurt 🙋‍♂️🚜🚃

  3. Hallo Kurt,

    ich verfolge mit begeisterung deine Berichte und bewundere dein geschick und ausdauer gegen die wiedrigkeiten. Wir sind ja auch 3000 km von Mo i Rana über Voss nach hause heil mit 3 Zylinder heim gekommen, Fernpass war am spannendsten. Mindestens 200.000 kronen für einen neuen Motor war einfach zu viel.
    Liebre Grüße aus Telfs
    Anne Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.