Mitteoch 23. Mai 2018

Mitteoch 23. Mai 2018

Um 9.00 verlasse ich diese eizigartigen Campingplatz, der an der berümten Sängerwiese angrenzt. Das ist ein Sängerstadion, wie ich es noch nie gesehen habe. Hier passen 500.000 Personen hinein. Die Veranstaltungen der Sänger hier in Tallinn ist weltbekannt wegen der guten Akustik , Größe und mit Meeresblick mit Hafen.

Die Fahrt war wiedereinmal sehr fein … flach und 75 km geradeaus, wie auf einer Autobahn. Die Fahrstreifen sind zwar baulich getrennt, aber es darf jeder darauf fahrdn. Neben den 2 getrennten Fahrbahnstreifen ist noch ein Pannenstreifen und darauf fahren alle “ Traktorspinner“ . Ab und zu kommt bei größeren Stàdten eine Ampel. Kreuzungen mit Privatausfahrten sind öfter dabei. Es darf meistens 100 km/h gefahren werden.

Nach 100 km endlich in Rakvere  angekommen, fan dich ein Schwimmbad. Sofort nützte ich die Gelegenheit und strampelte ein paar Runden. Danach endteckte ich die Burg Wesenberg, das war der Name dieser Stadt wie es noch in deutscher Hand war. Die Burg stammt aus dem.13. Jahrhundert mit wechselvoller Geschichte.

An der Burganhöhe dabei ist ein mächtiger Auerochse in Bronze gegossen. Er ist ca. 4 Meter hoch und ca. 8 Merter lang und ist zum Gedenken der Gefallenen vom 2. Weltkrieg. Nochdazu das Warzeichen der Stadt.

Nach meinem Abendessen, es war eine Restlsuppe, um 20.05 feierte ich mit Elinor den 37. Hochzeitstag. Wir telefonierten uns zusammen und dranken ein Bier miteinander.

👍  🍺   💓🌺  🎂


2 Gedanken zu „Mitteoch 23. Mai 2018

  1. Hallo Kurt! Wir sind aus Katalonien wieder zurück, es waren schöne Tage. Immer wenn ich Deinen Reiseblog lese, kommt mir das alte Volkslied in den Sinn:
    Lustig ist das Zigeunerleben, fario, fariofum.
    Brauch dem Kaiser kein Zins zu geben, fario, fariofum.
    Lustig ist es im grünen Wald,
    wo des Zigeuners Aufenthalt.
    Fario, fario, fario, fario, fario, fariofum.
    Was unseren Freund Fr.Josef betrifft, haben wir erfahren, dass er sich in Huanuco bei seiner Schwester befindet und dort wohl auch medizinisch betreut wird. Mehr wissen wir vorerst nicht.
    Lb.Grüße und weiterhin viele Abenteuer,
    Bruno und Elisabeth

    1. Hallo Bruno ,
      Ich kann die Antwort von diesem Kommentar nicht mehr finden.Daher spät aber doch.
      Mir fällt bei meiner Reisegeschwindichkeit ein anderes Lied ein : Das wandern ist des Schmiedes Lust ! 😉
      Vom Josef weis ich daßer er heilen muß und seine Ruhe braucht.Es geht ihm sehr schlecht. Wir haben seit einigr Zeit wieder Kondakt.
      Liebe Grüße euch beiden aus Narwa !
      Kurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.