Freitag 25.Mai 2018

Freitag 25.Mai 2018

Heute bin ich in die Stadt gefahren, um mir den Campingplatz der in der Nähe der russischen Grenze ist, anzuschauhen. Dort angekommen gab es diese Hausnummer nicht. Ich fuhr zur Grenze und fragte dort einen Taxler wo dieser Campingplatz ist. Er sagte hier ist kein Campingplatz, der ist 20 km weiter, und er fährt mich dorthien, was ich dann ablehnte.

Anschließend informierte ich mich im Zollamt, wo hier die Einfahrt zur Grenze ist. Ein freudlicher junger Mann erklärte mir dann, daß ich zuerst die Einreise buchen muß. Er schrieb mir die Straße auf. Trotz gültigen Visa braucht man zusätzlich einen gebuchten Termin für die Zollabfertigung.

Danach hatte ich noch einige Besorgungen und spazierte durch die Gassen.

Zu Mittag kam ich “ hundsmiad “ nach Hause und streckte alle 4 von mir.

Am Nachmittag hatte ich wieder Energie getankt und ging 500 Meter zu einem Hotelschwimmbad. Ein Luxushotel mit allen Rafinessen das ist im ganzen Baltikum so üblich, daß die Luxushotels ein Sportschwimmbecken, Sauna, Wirlpool, Kinderbäcken, Wasserrutschen, Fitnesbereich und viels mehr haben. Von der sauberkeit könnten die Schwimmbadbetreiber bei uns noch einiges lernen. Heute habe ich zb. € 6 für 3.5 Stunden bezahlt. Das Personal ist in diesen Häusern sehr gepflegt, höflich und sprechen mehrere Sprachen.

Was mir heute im Schwimmbad gelungen ist, das ist eine Premiere und zwar bin ich 2000 Meter durchgeschwommen. Das freut mich sehr.

Zum ausgleich ging ich noch am Strand spazieren bis das Abendrot leuchtete.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.