Montag 30. Juli 2018

Montag 30. Juli 2018

Gestern habe ich im Internet herausgefunden, daß die Fähre heute abfährt und nicht morgen, wie man mir gesagt hat. Daher bin ich mit dem Gespann heute um 08.00 zum Hafen nach Batumi gefahren.

Um 09.00 war ich dort und dann fuhr ich mit dem Rad weiter in die Stadt hinein, wo ich mir einige Kleinichkeiten besorgte.

Um 10.00 traf ich meinen Bekannten Taxifahrer, der mich dann zum Ticket Büro brachte. Dort wäre normalerweise jetzt geöffnet. Es warteten viele Leute am Vorplatz, aber es kam niemand.

Ein Einheimischer hat dann die Telefonnummer, die an der Tür stand, angerufen und es wurde ihm gesagt, daß das Büro erst um 12.00 öffnet. Die Leute waren alle verergert und diskutierten recht lautstark.

Um 12.00 rührte sich auch noch nichts und wieder hat jemand angerufen. Dann hieß es um 13.00 wird geöffnet und  tatsächlich kamen 2 Männer, die von der Menge recht unfreundlich „begrüßt“ wurden.

2 Studenten, einer aus Kanada und der andere aus Deutschland, und ein Däne, wir haben uns durch die Warterei kennengelernt.

Als wir dann nach 1 Stunde an der Reihe waren hieß es zu uns daß der englisch sprechende erst in 1 Stunde kommt.

Um 15.00 waren wir dran und wir haben uns dann erst für das Ticket anmelden können. Der Herr sagte, er ruft uns an, dann können wir das Ticket abholen und einschiffen. Auf die Frage, wann das sein soll, antwortete er : das weiß ich nicht es kann ab 20.00 bis 24.00 dauern.

Ich fuhr inzwischen mit der Gondelbahn, die von der Firma Doppelmayer aus Vorarlberg gebaut worden ist. Diese Bahn geht quer über die Stadt Batumi und man kann gut erkennen, daß die Stadt auf einer Halbinsel liegt.

Um 21.00 haben sie uns dann angerufen, daß das Ticket fertig ist und abgeholt werden  kann. Anschließend konnten wir an Bord.

Das Schiffspersonal war ganz glücklich mit meinem Gespann und jeder wollte in den Wohnwagen schauen.

Ich hatte mir eine einzelne Kabine genommen und war um 22.30 schon im Bett.


2 Gedanken zu „Montag 30. Juli 2018

  1. Hey Kurt.

    Muß wieder etwas schreiben,sonst glaubst ich lese deine Geschichten u.Erlebnise nicht mehr.
    Kuhhirte,warten,fahren,schlafen u.Freundschaften pflegen,gut so.
    Waren mit einigen Traktor auf Hochfeldern,sehr schön.
    Wir wunschen Dir eine gute Reise!!!!!

    A u.M

    1. Hallo ihr 2 Traktorfreunde

      Ich konnte dich übers Internet nicht erreichen ….. die Email funktionierte warscheindlich auch nicht, aber jetzt bin ich wieder in Europa ! Diese schönen Tagesausflüge fehlen mir sehr, denn das ist eigentlich am schönsten. Grüß mir immer deine Traktormitfahrer 🚜

      Euch alles Gute aus Burgas in Bulgarien
      Kurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.